"Faust Hoch"

Rap von Movie Iga (Matthias Beitmann)


... Faust hoch, nur für meine eigene Welt,

ich rap mir meine, die hier will ich nicht für Geld...

(aus "Faust Hoch" von Movie Iga)

"Der Song entstand 2006 für das Projekt "Fauststadt", welches parallel zu der Aufführung "Faust 1" (Regie: Torsten Fischer) bei den Hersfelder Festspielen 2006 an jedem Spieltag nachmittags in der Innenstadt aufgeführt wurde.

Ich sollte damals Musik zum Thema Faust komponieren und live in der Innenstadt von Bad Hersfeld performen.

Als Schauspieler und Rapper nahm ich mich Goethes Vorlage an und schrieb daraus meine eigene Sichtweise auf das Stück im direkten Vergleich zur heutigen Zeit.

Goethe war ein großartiger Dichter und wäre heute bestimmt ein "Rap-Star" gewesen, denke ich.

Das Thema Faust, projiziert auf die heutige Zeit, macht uns deutlich, dass man Goethe noch immer als zeitlos, aktuell und kritisch ansehen kann und es nicht als verstaubt und alt unbeachtet liegen lassen muß.

Seit 1998 komponiere ich u.a. Rap-Musik für das Theater. Meine Erfahrungen in den vielen, verschiedenen Produktionen haben gezeigt, dass Rap hier wunderbar bei allen Besuchern funktioniert und eben auch mit Klassikern harmoniert.

Für das Thema Faust war ich als Schauspieler und Rapper u.a. unterwegs im Urfaust als Trinker in Auerbachs Keller und Hiphop Geist, in

"Faust 1" und im Projekt "Fauststadt", sowie in "Faust 2" als rappender Homunculus. Das Thema Goethe und Faust habe ich also umfassend begleitet.

Im Theater ist Rap nicht unbedingt und ausschließlich nur an eine junge Hörerschaft gebunden, so meine Erfahrungen. Zuschauer und Zuhörer jeden Alters können hier Spaß und Unterhaltung bekommen.

Das macht Freude und erweitert den Horizont von Musik und Kunst.

Und das Glück, meine Musik mit meinem Beruf als Schauspieler verbinden zu können, komplettiert mich als darstellender Künstler.

Faust Hoch!"

www.movieiga.de

www.facebook.com/movieiga

www.soundcloud.com/movieiga